Bach beginnt zu swingen

Goldbergvariationen mit Sebastian Gramss´ "Underkarl"
Die Wormser Jazz-Initiative BlueNite startete ihre herbstliche Konzertreihe - und das gleich mit einem besonderen Leckerbissen. Johann Sebastian Bach begann zu swingen und zu grooven mit der Band "Underkarl".
Von Philipp
Pöhlert-Brackrock Viele Leute hatten es sich sowieso schon gedacht: Im Jazz spielt man einfach Töne rauf und runter, wie es einem gerade gefällt. Kenner hingegen wussten da immer schon einzuwenden, dass dies nur im so genannten "Free Jazz" so sei. Echte Fachleute aber wissen es besser: Man darf nicht einfach spielen, was man gerade will. Bassist Sebastian Gramss mit seiner Band "Underkarl" weiß es noch besser - und macht es...
Via: www.wormser-zeitung.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

„Mögliche Begegnung der Herren Bach und Händel im Jahre 1747“

11. Oktober 2006 um 19:00 Uhr, Kirche im Diakoniewerk

Es handelt sich um eine Benefizveranstaltung zum Spendenprojekt
»Förderung der Therapien für Lungenkrebskranke« im Diakoniekrankenhaus Halle.

Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro.

Händel und Bach sind beide im Jahr 1685 geboren, fast am gleichen Tag und Ort. Sie haben ähnliche Sorgen, am Ende ihres Lebens sterben sie blind und einsam. Sie sind die bedeutendsten Musiker¬persönlichkeiten ihrer Heimat, Bach in Deutschland, Händel in England. Hätten sie sich bei einer möglichen Begegnung etwas zu sagen gehabt?
Wären sie Freunde oder Feinde gewesen oder einfach Kollegen geblieben, jeder auf seine Art?
Via: www.kulturkurier.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Gesang soll glücklich machen

Kinder-Kantorei des Bach-Chores führt in der Lutherkirche "Bastienne und die Zauberflöte" auf
Bis zuletzt proben die Kinder und Jugendlichen für ihren großen Auftritt.
Von Myriam Vosseberg Zurzeit steht die Kinder-Kantorei des Bach-Chores vor den gleichen Problemen wie die ganz Großen vor einer Aufführung. Bei einer der jüngsten Proben am vergangenen Mittwoch musste noch an verschiedenen Kleinigkeiten gefeilt werden. "Das Schwierigste ist, dass die Kinder mit ihrer Mimik und Gestik etwas darstellen sollen, gleichzeitig müssen sie aber auch so stehen, dass das Publikum den Gesang hören kann", erklärt Klaus Uwe Ludwig, der Leiter des Chores...
Via: www.main-rheiner.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>